Schivonen

Die Schivone, die im Bornland auch Galeone genannt wird, ist ein moderner Schiffstyp. Schivonen sind meist dreimastig, es gibt sie aber auch mit vier oder zwei Masten. Die Schivone ist eine Mischung aus Karavelle und Karracke bzw. Holk, die fast gleichzeitig in Grangor und Festum entstand. Sie wird als Kriegs- und Handelsschiff eingesetzt.
Die Schivonella ist eine leichtere Variante der Schivone, die mehr in Richtung Karavelle tendiert. Auch die Fleute wurde aus der Schivone entwickelt.

Unterklassen der Schivone

  • Arivor-Klasse
  • König-Therengar-Klasse, viermastiger Großkampftyp
  • Seewolfklasse, Geleittyp
  • Sikram-Klasse, dreimastiger Schivonellatyp für Transporte

Schiffstyp: Schivone
Werft: Belhanka, Liebliches Feld (Reich des Horas)
Eigner: noch festzulegende Familie bzw. Reederei

Vorbild: “Golden Hinde” aus dem 16. Jahrhundert (Fotos / Plan / Nachbau)

schivone2.jpg

Länge über Alles: 36,60 m
Länge über Deck: 31,10 m
Länge Wasserlinie: 23,00 m
Breite: 6,70 m
Länge Decksbalken: 6,10 m
Tiefgang: 2,70 m
Tonnage 150 Tonnen
Verdrängung 300 Tonnen
Anzahl Masten: 3 mit 6 Segeln, davon ein Havenasegel
Segelfläche: 386 m²
Höhe Hauptmast: 28,00 m

Bewaffnung: 22 Bordgeschütze bestehend aus 2 Hornissen auf dem Poopdeck, 2 Hornissen auf dem Vorderdeck, 2 Aale im Vorderkastell, 2 Aale im Heck und 14 Rotzen auf den Kanonendeck

Besatzung: 80-85, maximal 95 Personen mit 80 Offizieren und Crewmitgliedern sowie bis maximal 15 Passagiere (dann wird es aber unter Deck recht kuschelig)

Kleine Information am Rande: Die durchschnittliche lichte Höhe eines Decks beträgt 1,63 m. Die Körpergröße von Sir Francis Drake betrug 1,68 m.

Schivonen

Thorwalsche Kaperfahrt Amaro